Schön erleben

Wir, das Projekt Schöner Leben und alle seine Freunde, wollen ein wertschätzendes, kreatives, achtsames und phantasievolles, kurz gesagt, ein schönes Miteinander. Gemeinsam wagen wir den Versuch die politische Landschaft zu verändern und Gesellschaft neu zu gestalten.

Die jetzige Parteienpolitik ist geprägt von Machtstrukturen, von Kungel, von Wirtschaftsinteressen die Inhalte vorgeben, und den individuellen Karriereplänen von Führungspersonen, Ellenbogen und Grabenkämpfen.  Die Mitmachkultur beschränkt sich meist auf Mitgliederversammlung wo diese Intressenkämpfe dann mehr oder weniger offen auch noch ausgetragen werden. Wir haben darauf keinen Bock- Das muss auch anders gehen.

Nur wenn wir bei uns selbst beginnen, nur wenn wir die Werte die wir politisch für unabdingbar halten nicht wie eine Monstranz vor uns hertragen sondern unseren Umgang miteinander selbst  nach diesen Werten ausrichten können wir authentisch sein und den politischen way of life nachhaltig verändern.

Deshalb kann jeder bei uns mitmachen, unabhängig von Parteizugehörigkeit oder Status. Wir wollen gemeinsam, mit vielen basisdemokratischen Elementen, Inhalte und Positionen entwickeln die das Schöner auch mit Leben füllen.

Gemeinsam begeben wir uns auf die Suche nach Strategien und Lösungen – frei von Feindbildern, frei von menschenverachtendem Gedankengut.  Alle, die mit den Grundsätzen von Schöner Leben einverstanden sind, laden wir herzlich ein, sich zu beteiligen. Verschiedenste Formen des Mitmachens sind willkommen!

Ob Kunst- oder Protestaktionen, Debattenkreise, Politische Diskussionen, oder die Mitwirkung in unserem Freundeskreis – es gibt so viele Möglichkeiten. Natürlich können wir auch einfach nur gemeinsam eine schöne Zeit haben. Wir freuen uns auf und mit Euch!

Konsens für ein schönes Miteinander

  1. Wir heben den Mut uns unseres Verstandes zu bedienen

Fragen stellen und gemeinsam Antworten finden. Sind wir nicht immer Lernende und Lehrende  zugleich? Schließlich hat niemand die Weisheit mit Löffeln gegessen.

Wir stehen für das gleichberechtigte Miteinander aller Mitwirkenden. Jeder kann und darf sich auf seine Art und Weise mit seinen Fähigkeiten und Begabungen einbringen. Unterschiedliche Meinungen und Positionen gilt es „auszuhalten“ und als Chance zu begreifen. So kann Neues ohne Zwänge entstehen.

Oft gibt es nicht DIE Lösung oder DIE Antwort. Dinge ändern sich – auch Positionen zu dieser oder jener Frage. Was zählt ist der Mut zur Diskussionen, Mut zu anderen Meinungen. Nur wer sich selbst, die gemeinsamen Positionen und die Gesellschaft immer wieder hinterfragt kann sich Weiterentwickeln und lebenswerte Lösungen finden. 

  1. Wir lassen uns nicht bange machen

Nur wer selbst Gelassenheit im Umgang mit Konflikten und Spannungen vermittelt, kann diese Gelassenheit auch in die Welt tragen. Wir haben eine respektvolle Gesprächskultur, in der man Konflikte offen anspricht, sich zuhört und ausreden lässt. Nur so lässt sich in gegenseitiger Wertschätzung, lösungsorientiert miteinander arbeiten.

Entscheidungen versuchen wir im Konsens zu fällen, damit alle damit glücklich sind. Diese Kultur streben wir für jede konkrete Entscheidungsfindung an. Genauer wird dies in den Geschäftsordnungen der einzelnen Freundeskreise festgelegt werden.

  1. Wir sind die Vielfalt

Die Verinnerlichung und die Umsetzung der Menschenrechte sind für uns selbstverständliche Ziele. Wir wenden uns gegen menschenverachtendes Verhalten auf allen Ebenen und in allen Zusammenhängen auch innerhalb des Projektes. Rassismus, Sexismus, Diskriminierung, Gewalt und die Ausgrenzung Anderer haben bei uns keinen Raum.

Wir stammen aus allen Schichten und Altersgruppen. Wir sind viele und wir sind verschieden. Aber wir sind bereit Verantwortung zu übernehmen, den Wandel aktiv zu gestalten und uns zu engagieren. Unser Anliegen ist es, die Menschen in unserer Umgebung zu motivieren, mutig und beherzt. Darum nehmen wir die Herausforderung einen vermutlich lange andauernden, stetigen Wandels mit Höhen und Tiefen an.  Gemeinsam können wir es schaffen.

Was wir wollen. Ein schönes Leben für Alle.